Veneers

Schöne Zähne heißt nicht immer gleich Krone!
Veneers sind hauchdünne Keramikschalen, die dauerhaft mit dem Zahn verbunden werden.

Mit Veneers lassen sich beispielsweise unansehnliche Zähne – etwa verfärbte Frontzähne oder Zähne mit großflächigen Füllungen auf der Vorderseite - korrigieren.

Das Ergebnis ist ästhetisch perfekt. Mit Hilfe moderner Techniken ist bereits in der Planungsphase das mögliche Endergebnis absehbar. Auf diese Weise lassen sich unliebsame Überraschungen ausschließen.

Da Veneers sehr dünn gefertigt werden können, muss der Zahn nur minimal (ca. 0,7 mm), in manchen Fällen sogar überhaupt nicht auf seiner Vorderseite beschliffen werden. Das Verfahren gilt daher als sehr zahnschonend.
Grundsätzlich wenden wir bei keramischen Restaurationen das Prinzip der Biomimetik an. Das bedeutet: Der natürliche, intakte Zahn wird nicht nur optisch, sondern auch in seiner Funktion, Mechanik und Biologie kopiert. Durch eine spezielle Klebetechnik beim Eingliedern der Veneers erhält der Zahn - im Gegensatz zu herkömmlichen Kronen - seine biomechanischen Eigenschaften wieder zurück.
Gleichzeitig gehören Veneers bei korrekter Indikation und Handhabung zu den Restaurationsformen mit der längsten Lebensdauer.